Green Meetings & nachhaltige Events

Green Meetings & nachhaltige Events

Große Veranstaltung, kleiner ökologischer Fußabdruck. Wie das bei Ihrer Tagung in Österreich gelingt und wofür das „Green Meetings“- und „Green Events“-Umweltzeichen steht.

Das Tagungsland Österreich ist sich seiner Verantwortung in Sachen Umweltschutz bewusst und setzt auf gezielte Maßnahmen, um Nachhaltigkeit auch bei Kongressen und Events zu verankern. Das bedeutet vor allem kurze Anreisewege und Abfallvermeidung, Effizienz bei den aufgewendeten Energien, aber auch gewissenhaft mit Ressourcen umzugehen und auf Regionalität zu setzen. Hier besteht tatsächlich Potenzial, denn durchschnittlich fallen während eines dreitägigen Kongresses 3,5 Kilogramm Restmüll und 5,5 Kilogramm Papiermüll an – pro Teilnehmerin und Teilnehmer wohlgemerkt. Ein Drittel bis die Hälfte der Ressourcen kann leicht eingespart werden. 

Gütesiegel für nachhaltige Meetings und Events

Das österreichische Umweltzeichen für Green Meetings und Green Events wird an Veranstaltungen, Hotels und Kongresszentren aber auch an Zulieferer wie Caterer verliehen, die besonders auf eine nachhaltige Ressourcennutzung achten. Dank der ausgezeichneten Infrastruktur in allen Bereichen der Ver- und Entsorgung, eines gut ausgebauten öffentlichen Verkehrsnetzes und eines vielfältigen Angebots an regionalen und biologischen Lebensmitteln ist es möglich, Nachhaltigkeit in allen Bundesländern Österreichs sinnvoll umzusetzen. Um das Gütesiegel zu erhalten, müssen die Unternehmen und Locations strenge Umweltkriterien erfüllen. Die Lizenz wird für vier Jahre erteilt und kann nach einer weiteren Begutachtung verlängert werden. Sie sind auf der Suche nach einer Location für Ihr Green Meeting in Österreich? Hier finden Sie eine Liste aller Tagungs- und Eventlokalitäten.

5 Nachhaltigkeitsansätze für Ihr Event 

Die Entscheidung für ein Green Event fällt im Idealfall möglichst früh in der Konzeptionsphase, da es die Planung und Durchführung erleichtert. Ein schonender Umgang mit Ressourcen lässt sich auch durch positive und kreative Anreize schaffen. Fünf Ansätze, mit denen Sie Nachhaltigkeit bei Ihren Meetings und Veranstaltungen verankern können.   

Hybrid als nachhaltige Alternative: Während digitale und hybride Events in der Pandemie oft die einzige Möglichkeit darstellen, um Veranstaltungen abzuhalten, profitiert auch die Umwelt von ihnen. Vielleicht könnte ein Teil ihres Publikums virtuell zum Event zugeschaltet werden, bevor es eine lange Anreise mit dem Flugzeug auf sich nimmt. Hier finden Sie „Green Meetings“-Expertinnen und Experten für virtuelle und hybride Veranstaltungen in Österreich.  

Vorausschauende Ressourcenplanung: Nicht alles hat ein Ablaufdatum – so können Roll-ups und Banner etwa bei jährlichen Events wiederverwendet werden, wenn sie ohne Jahreszahl produziert werden. Stellen Sie sich die Frage, was wirklich notwendig ist: Wie viele Drucksorten benötigen Sie tatsächlich? Lassen Sie ökologisch drucken – etwa auf chlorfrei gebleichtem Papier bzw. auf Recyclingpapier? Legen Sie Informationsmaterialien gut sichtbar auf, sodass Interessierte leicht auf sie zugreifen können? Taschenbeilagen werden oft unbeachtet weggeworfen und mit reduzierten Stückzahlen schonen Sie Ressourcen und Umwelt.  

Bei Mobilität und Anreise punkten: Entscheiden Sie sich für eine Location, die öffentlich gut erreichbar ist und stellen Sie Car-Sharing zur Verfügung. So motivieren Sie Ihre Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu einer nachhaltigen Anfahrt: Inkludieren Sie doch in die Teilnahmegebühr das Ticket für eine öffentliche Anreise. Sie könnten auch Gewinne unter jenen Teilnehmerinnen und Teilnehmern verlosen, die öffentlich angereist sind.  

Catering – denn das Gute liegt so nah: Setzen Sie bei Ihrer Veranstaltung in Österreich auf regionale und biologische Produkte – etwa bei den Getränken auf Leitungswasser, Apfel- und Traubensäfte, bei Kaffee auf Bio und Fair Trade sowie auf regionale Weingüter und lokale Biere. Nach dem Motto „Tu Gutes und sprich darüber“: Lassen Sie Ihre Teilnehmerinnen und Teilnehmer ruhig wissen, dass die regionalen Köstlichkeiten vom Bauernhof nebenan stammen. Hier finden Sie alle in Österreich zertifizierten Caterer  und Gastronomiebetriebe.  

Smartes Abfallmanagement: Auf Ihrer Veranstaltung wurden zu viele Lebensmittel vorbereitet? Lassen Sie die Teilnehmerinnen und Teilnehmerinnen die übriggebliebenen Speisen mit nach Hause nehmen. Als Mitnahmebehälter bietet sich die TafelBox an, ein lebensmittelechter, gut verschließbarer Behälter aus kompostierbarem Material.